skip to Main Content

Im Jahr 1953 wurde erstmals mit Hilfe einer Herz-Lungen-Maschine eine Operation am offenen Herzen möglich. Seitdem brachten die technischen Neuerungen viele Behandlungsmöglichkeiten und -erfolge mit sich.

Der heutzutage eingesetzte arterielle Filter wurde bereits vor Jahrzehnten entwickelt, um die durch Bubble-Oxygenatoren (1955 eingeführt) verursachten großen Luftmengen zurückzuhalten, damit diese aus der extrakorporalen Zirkulation (EKZ) nicht in den Blutkreislauf des Patienten gelangen.

Die DBT Dynamic Bubble Trap ist seit der Entwicklung des arteriellen Filters die wirksamste auf dem Markt verfügbare Weiterentwicklung zur effizienten Reduktion von Mikroluftbläschen ab 10 µm aus der arteriellen Linie der extrakorporalen Zirkulation.